Arbeitsmarkt in der Metropolregion mit gezielten Maßnahmen stärken

06.11.2019 – Anlässlich der Aktuellen Stunde zum Arbeitsmarkt erklärt die Sprecherin für Soziales und Arbeit der FDP-Bürgerschaftsfraktion, Christel Nicolaysen:

„Der Senat schmückt sich mit fremden Federn, wenn er sich für die erfreuliche Zahl von einer Million sozialversicherungspflichtiger Jobs feiern lässt. Geschaffen haben die Arbeitsplätze in erster Linie die Unternehmen in unserer Stadt. Der Senat hat lediglich sein Verwaltungspersonal überproportional zur Entwicklung der Einwohnerzahl aufgestockt. Diesen ungebremsten Aufwuchs werden die Bürgerinnen und Bürger in der Zukunft noch teuer bezahlen müssen. Unerwähnt lässt Rot-Grün, dass die Zahl der Arbeitslosen in Hamburg weit über dem Bundesdurchschnitt liegt und viele Menschen gar nicht erst in der Statistik auftauchen. Für einen robusten Arbeitsmarkt auch in Krisenzeiten muss der Senat die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft verbessern, Bürokratie abbauen und gemeinsam mit den Partnern der Metropolregion eine Strategie zur Anwerbung von Fachkräften für Hamburgs Unternehmen auf den Weg bringen.“

Foto: privat