Seit 60 Jahren Frieden und Wohlstand

Auf Einladung von Christel Nicolaysen nahm die EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström an einer zusammen mit der Friedrich-Naumann-Stiftung organisierten Veranstaltung im Internationalen Maritim Museum in Hamburg teil.  Mit Blick auf die Speicherstadt und den Hamburger Hafen diskutierten Moderatorin und Gastgeberin Christel Nicolaysen, die Kommissarin Cecilia Malmström und Prof. Dr. Dr. Karl-Heinz Paqué über die Vorzüge und großen Chancen des freien Handels. Frau Malmström sprach im Maritimen Museum in der Speicherstadt zu „ Trade in a protectionist world”. Über 150 Gäste waren zum Lunch in die Speicherstadt gekommen, um dem Vortrag der EU-Kommissarin Malmström beizuwohnen. „ Man sei hier in Hamburg genau richtig, wenn es um das Thema Handel ginge”, betonte Malmström in ihren einleitenden Worten. In ihrer Rede betonte die EU-Kommissarin auch die vielen Facetten, die die Globalisierungsbestrebungen mit sich bringen. Automatisierung, neue Arbeitsplätze und digitalisierte Abläufe formen die neuen Möglichkeiten. Dies war bereits nach Entwicklung der Dampfmaschine so, sagte Malmström. Diesen Entwicklungen mit Protektionismus zu begegnen, sei ein großes Risiko für Europa. Offenheit liegt in der DNA des europäischen Projektes und garantiert seit 60 Jahren Frieden und Wohlstand.
Foto: Christel Nicolaysen/ Alle Rechte vorbehalten.