Senat muss Stadt auf ungeregelten Brexit vorbereiten

16.01.2019 – Anlässlich der Entscheidung des britischen Parlaments gegen den Brexit-Vertrag mit der EU erklärt die europapolitische Sprecherin der FDP-Bürgerschaftsfraktion, Christel Nicolaysen:

„Nach der verheerenden Niederlage von Theresa May im Unterhaus muss Hamburg weiter auf alle Varianten, insbesondere auf einen Austritt ohne Abkommen, vorbereitet sein. Unsicherheiten ergeben sich für viele Lebensbereiche, etwa für Studierende oder Arbeitnehmer im Rahmen der Freizügigkeit. Nun droht ein harter, ungeordneter Brexit ohne Übergangsregelung und ohne Plan B. Die Anpassung von 70 Gesetzen durch den Senat reicht da nicht aus. Wir unterstützen unsere Europaabgeordneten bei ihrem Engagement für den Verbleib der Briten in der Europäischen Union und hoffen auf Verhandlungen, die zu einem positiven Ausgang für die Bürger führen.“