Mein Wahlkreis im Hamburger Westen besteht aus sieben Stadtteilen: Blankenese, Nienstedten, Lurup, Iserbrook, Osdorf, Sülldorf und Rissen.

Hier leben 123.000 Menschen. Für alle Bürger in diesen sieben Stadtteilen bin ich das unmittelbare Sprachrohr und deren Interessenvertreter in der Hamburger Bürgerschaft. Lassen Sie mich Ihr Anliegen, Ihre Interessen und auch Sorgen wissen, damit ich Ihre Interessen bündeln und in der Hamburgischen Bürgerschaft erfolgreich vertreten kann.

Ich bin Mitglied im Blankenese Bürger-Verein e.V. und im Zukunftsforum Blankenese.

Als Politologin war ich in meinem Berufsleben bisher als Kommunikations- und Politikberaterin für Organisationen, Institutionen und Unternehmen unterwegs. Ich habe hierbei über viele Jahre vielfältige Erfahrungen aus verschiedenen Bereichen und Branchen, hier in Deutschland aber auch im Ausland, gesammelt.

Ich bin der FDP 2011 beigetreten und bin seit 2015 als Kreisvorstands-mitglied und Schatzmeisterin des FDP Kreisverbandes Blankenese tätig. 2015 wurde ich ebenfalls zum Vorstandsmitglied des FDP Bezirksverbandes Altona gewählt und ich wurde in meinen Kreis- und Bezirksämtern im Jahr 2017 erneut bestätigt.

In Folge des erfolgreichen FDP-Wahlergebnisses bei der Bundestagswahl 2017 bin ich als Zweitplatzierte auf der Direktliste des Wahlkreises 4 der Hamburgischen Bürgerschaftswahlen 2015 im September 2017 in die Hamburgische Bürgerschaft nachgerückt.

Hamburg ist das Tor zur Welt und zugleich meine geliebte Heimat. Hier lebe ich mit meinem Mann und meinen Kindern.

 

Ich habe großes Interesse an regionalen und lokalen Themen, die die Stadt und ihre Einwohner täglich beschäftigen. Ich freue mich über einen regen Austausch in Gesprächen und suche stets die Nähe zu den Bürgern vor Ort. Ich vertrete Ihre Interessen und Belange in der Hamburgischen Bürgerschaft und nehme jeden Tag die sich daraus bietenden politischen Gestaltungsmöglichkeiten wahr.

Mitglied der Hamburgische Bürgerschaft
Ausschussmitgliedschaften
Sprecherin für Arbeit, Soziales und Integration
Sprecherin für Europa/Internationales
Sprecherin für Medien
Eingabenausschuß
Vorstandsmitglied und Schatzmeisterin des FDP Kreisverbandes Blankenese
Vorstandsmitglied des FDP Bezirksverbandes Altona

Geboren in Ängelholm in Schweden, wuchs ich an der südschwedischen Küste auf. In einem damals sozial-demokratisch geprägten Land in den 70er und 80er Jahren war die politische Devise, dass alle gleich seien und sich keiner aus der Menge hervortun solle. Dafür ist sogar ein Begriff das “Jantelag” (“Jantegesetz“) entstanden, was bedeutet, Du sollst nicht glauben, dass du was besseres bist!”. Halte Dich daran und der Staat wird sich um Dich kümmern! Woran sollte man als Kind in einem derart sozialdemokratisch geprägten Land, das seit Jahrzehnten durch die Arbeiterbewegung beeinflusst wurde, glauben?  Schweden wies damals eines der höchsten BIP in der Welt auf, baute tolle und begehrte Autos (sprich Volvo und Saab), ein Tophit nach dem anderen lief von ABBA im Radio und wir konnten unsere erfolgreichen Tennishelden Björn Borg, Mats Wilander und Stefan Edberg in den 70er und 80er Jahren bei Weltturnieren anfeuern. Die Welt und die Sozialdemokratie in Schweden sollten doch (eigentlich) in Ordnung sein.

In meiner Jugend wurde mir bewusst, dass nicht jeder Mensch gleich ist und auch nicht gleich sein kann, sondern, dass jeder Mensch für sich einzigartig ist. Für mich prägte sich hieraus die Überzeugung, dass jeder Mensch nach seiner Begabung und Möglichkeiten sein Leben frei gestalten können solle und dafür Verantwortung übernehmen müsse. Wichtig dabei ist, dass niemandem der Zugang zur Bildung verwehrt wird, unabhängig von seiner Herkunft oder Überzeugung. Ein selbstverantwortliches Leben müsse das Ziel sein, auch wenn es im Leben mancher Menschen Phasen geben kann, in denen sie auf staatliche Hilfe angewiesen sind. Diese Unterstützung sollte jedoch lediglich als Hilfe zur Selbsthilfe verstanden werden, eine vorübergehende Hilfe zum Weiterkommen im Leben.

Politik und Interessenausgleich hat mich immer, auch bereits als Kind und Jugendliche, sehr interessiert.

Nach meinem Abitur und einem anschließenden Aufenthalt in der Schweiz, habe ich im Jahr 1992 ein Studium der Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz begonnen.

“Liberale Politik und Weltanschauung fängt bei der einzelnen Person, in der Familie und auf Gemeindeebene in Form von Toleranz, Selbstentfaltung und Vielfalt an.”

Nach Erhalt meines Vordiploms an der Universität Konstanz im Jahr 1995 ging ich nach Berlin, um dort mein Diplom in Politikwissenschaften mit den Schwerpunkten Deutsche Innen- und Außenpolitik erfolgreich abzuschließen.
Nach Arbeitsaufenthalten in New York, München und Berlin lebe ich seit 2004 in Hamburg. Mittlerweile habe ich mehr als die Hälfte meines Lebens in Deutschland verbracht. 
Ich bin verheiratet und lebe mit meiner Familie in Blankenese. Ich besitze die doppelte Staatsbürgerschaft, die deutsche und die schwedische.

“Liberale Werte und liberales Handeln umfassen sämtliche Facetten des täglichen Lebens. Meiner liberaler Auffassung nach, soll Politik nicht mit dem Gießkannen-prinzip arbeiten, sondern gerecht und leistungsbezogen sein. Die Bürger haben das Recht, von den verantwortlichen Politikern zu verlangen, dass öffentliche Mittel effizient und sinnvoll eingesetzt werden, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen und Probleme zu lösen.”

 

Als freiheitlich- und liberaldenkender Mensch gab es für mich immer nur die FDP als Partei in Deutschland, die meiner Auffassung von liberaler Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung entspricht.

Meine Partei steht für eine Soziale Marktwirtschaft und offene Bürgergesellschaft. Ich werde mich dabei stets davon leiten lassen, “ein offenes Ohr” für die Mitmenschen vor Ort zu haben und ihre Belangen als Interessenvertreter in der Hamburgischen Bürgerschaft einzubringen. Wichtig für mich ist stets, dass ich für meine Mitmenschen Politik mache!

Ich freue mich auf regen Ideenaustausch und interessante Gespräche mit Ihnen! Bitte vereinbaren Sie telefonisch vorab einen Termin.

Sie erreichen mich unter der Mobilnummer 0177-6061390 oder auch jederzeit per Mail:

 christel.nicolaysen@fdp-fraktion-hh.de